Wr. Neustadt
1
1

2
2

3
3

1
1

1/3

Beschreibung

Das Projekt ist entlang der drei Straßen, die die Liegenschaft einfassen, situiert und E-Förmig, entgegengerichtet zur Straße, zum Innenhof ausgerichtet. Dabei wird die Grundstückskonfiguration aufgenommen. Das Gebäude berücksichtigt die geschlossene Bebauungsstruktur und schließt eine große Baulücke im Straßenzug. Dies führt zu einer städtebaulichen Qualitätsverbesserung und unterstützt die Sichtachse entlang der Fliegergasse.

Die bestehende kleinteilige und geschlossene Bebauungsstruktur im Bezugsbereich wird bei der Formgestaltung berücksichtigt. Es erfolgt eine Teilung des Baukörpers in kleinere Module, die in der weiteren Folge zu einander verschoben werden. Durch die entstandenen Vor- und Rücksprünge in der Fassade erreicht man die gewünschte Kleinteiligkeit bei gleichzeitiger Auflockerung der Straßenfronten und eine Verzahnung des Projektes mit der Umgebung. Der gewählte Farb- und Materialwechsel unterstützt den gewünschten Effekt noch zusätzlich.

Das Gebäude weißt grundsätzlich eine schlichte Putzfassade in zwei Farbtönen auf. Das obere, zurückspringende, Geschoss wird im Vergleich zu den beiden unteren weißverputzten Geschossen im grauen Farbton abgesetzt.  Die vorspringenden Loggien sind mit Lärchenholz verkleidet und setzen einerseits gestalterische Akzente und andererseits einen sichtbaren Bezug zum gewählten Baustoff Holz.

Die Gliederung und die gestalterische Differenzierung verleiht der Kleinteiligkeit der langgezogenen Fassadenfronten einen Reihen- bzw. Stadthauscharakter. Durch die zeitgemäße Architektur wird die Umgebung nicht negativ beeinträchtigt und es kommt zu Aufwertung des Wohnviertels.

Bei der Gestaltung des verkehrsfreien Innenhofes wurde viel Wert auf die Aufenthaltsqualität der einzelnen Bereiche gelegt: Ruhigere Begegnungszonen mit Sitzmöglichkeiten in der grünen Umgebung mit gestalterischen Holzelementen. Gemeinschaftsgarten um den BewohnernInnen der WHA trotz der urbanen Lage die Möglichkeit zu bieten sich gärtnerisch zu entfalten. Und natürlich einen Großzügigeren Spielplatz für die Kinder, der fließend in die anderen Bereiche übergeht.

Die Errichtung der WHA soll in Holzriegelbauweise erfolgen. Durch die Wahl des natürlichen Baustoffes Holz aus nachhaltig bewirtschafteten regionalen Wäldern mit kurzen Transportwegen wird auch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

 

Wer mit natürlich nachwachsenden Baustoffen baut schont Ressourcen und die Umwelt!