1
1

press to zoom
2
2

press to zoom
3
3

press to zoom
1
1

press to zoom
1/3
Leobersdorf

Beschreibung

Bei dem Projekt handelt es sich um eine Wohnhausanlage bestehend aus vier Baukörpern. Diese weisen drei oberirdische und ein gemeinsames unterirdisches Geschoss auf.

Die vier Baukörper orientieren sich von der Situierung her am Verlauf der nördlichen Grundstücksgrenze. Die Gebäude entwickeln sich von den geschlossenen Fassaden und den vorgelagerten offenen Laubengängen an der unattraktiven Nordseite in einer kammförmigen Struktur Richtung Süden mit einem unverbauten Weitblick. Durch die kammförmige Struktur verzahnt sich die Wohnhausanlege mit der Natur und fügt sich sanft ein.

 

Zusätzlich wird die Verzahnung mit der Natur und dem Außenbereich durch die Vor- und Rücksprünge der schlichten weiß verputzten Baukörpern verstärkt. Auf diese Weise lässt sich der Außenraum ein Teil des Innenraumes werden. Durch die vorgelagerten Balkone, die sich aus den vertieften Bereichen entwickeln, wird wiederum der Innenraum nach Außen verlängert.

Um die Plastizität der Baukörper zu verstärken und einen Identifikationscharakter für die Bewohner zu schaffen werden die Rücksprünge sowie die vorgelagerten Balkone farblich abgesetzt. Jeder Baukörper erhält einen eigenen Farbton. Es findet eine Farbentwicklung vom Gebäude_1 – blau,  was sich am nahesten an das Element Wasser befindet, über das grün- und beige-Ton, Gebäude_2 und _3 die sich “mitten im Grünen“ befinden, bis hin zum erdigen braun-Ton für das Gebäude_4 welches an die Wiesengasse grenzt statt. Bei den Farben handelt es sich um dezente Pastelltöne.

Der Laubengang an der Nordseite, der als Rückgrat die einzelnen Baukörper mit einander verbindet, spiegelt den Farbverlauf in den unregelmäßig angeordneten Plattenelementen wieder und lässt die gesamte Wohnhausanlage zu einer geschlossenen Einheit werden.